Ein Plädoyer fürs Absitzen

Liebe Männer

dass ich diese Zeilen schreibe, hat nichts damit zu tun, dass ich in irgendeiner Art und Weise eine Männerhasserin bin. Im Gegenteil. Ich liebe Euch. Zumindest einige wenige von euch mag ich sehr gern.

Aber es ist nun mal so, dass einige von euch furchtbar nerven.
Jede Frau in einer ähnlichen Situation wird mich verstehen. Man arbeitet im gemischten Team. Es gibt keine geschlechtergetrennten WC’s, sondern nur das eine. Und das teilt man brav untereinander, so wie die Butter aufm Brot.

Liebe Männer
ich habe nichts dagegen, dass ihr Pipi im Stehen machen könnt. Im Gegenteil. Ich finds ‘ne grossartige Erfindung der Natur, dass ihr freischwingende primäre Geschlechtsorgane habt. Nur, ich hab keines und ich will nicht Eure „Butter“ auf meinem Klositz wegputzen müssen.

Fühlt euch doch bitte ganz Mann, dort wo’s passt: in der freien Natur, unter gesunden Bäumen und meinetwegen in Euren etwas versifften Buden. Aber dort, wo wir Frauen mit euch Männern die Kloschüssel teilen, da heisst es:

Sitz oder zieh zumindest ‘ne Brille an, Mann!

Beste Grüsse

Eure Zora.

Advertisements

3 thoughts on “Ein Plädoyer fürs Absitzen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s