Bloggers Lieblinge: Kosmetik – Ich verrate auf was ich schwöre #blogparade

Heute abend hatte ich das Vergnügen, die Blogbeiträge von Mona und Rahel zu lesen, die ihre Beautytipps zum besten gaben. Weil ich #Blogparade mag, nehme ich den Stock gerne auf und schreibe über meine eigenen Erfahrungen.

Ich litt als junge Frau unter sehr starker Akne. Dementsprechend kritisch war jahrelang mein Selbstbild. Das hat sich erst geändert, als ich gegen die 30 ging. Den Rat einer lieben Freundin befolgend, suchte ich eine Kosmetikerin auf. Diese hat innerhalb weniger Monate meiner jahrelangen Scham und Pein mithilfe regelmässiger Behandlungen ein Ende bereitet.

Seither hat sich meine eigene Einstellung zu meinem Gesicht und meiner Haut massiv verändert. Ich kann meine Haut heute problemlos pflegen und mich schminken und sehe auch dem unvermeidlichen Alterungsprozess gelassen entgegen.

Ich finde, eine Frau sollte sich so herrichten, wie sie es mag, weil sie es mag und sie sich gern hat. Nur weil frau Feministin ist, heisst das nicht, dass sie wie ein verlottertes Zelt herum marschieren muss. Darum: dein Körper ist dein Haus.

Allen Frauen da draussen rate ich …
stylt euch ohne Rücksicht auf Stylingtipps. Frau ist so schön, wie sie sich fühlt. Wer unsicher ist, sollte sich bei einer Kosmetikerin ihres Vertrauens und Gustos beraten lassen. Das kostet zwar was, ist aber auf jeden Fall gut investiertes Geld.

Mein peinlichstes Styling
Ich halte mich grundsätzlich für stilsicher. Allerdings hatte ich mit 16 den gloriosen Einfall, einen entzündeten Pickel mit Kajalstift zu übermalen. Die Fotos hierzu liegen unter Verschluss.

Der Duft meines Lebens
Im Sommer liebe ich Bronze Goddess von Estée Lauder, im Winter Daisy von Marc Jacobs.

Meine teuerste Anschaffung
Teuer ist furchtbar und unnötig. Meine unnützeste Anschaffung allerdings war ein Haarglätter. Nie gebraucht, weil ich offenbar zu doof dafür bin.

Meine Stilvorbilder
Romy Schneider, Tippi Hedren und Ava Gardner

Bester Stresskiller
Baden. Mit der Katze schmusen. Einen Besuch bei meiner Kosmetikerin. Lyrik lesen, Langlaufen auf dem Wellenberg. Ach ja: Sex. Am besten mit einem Gegenüber, ansonsten tut es auch ein Hitachi Magic Wand.

Was man erfinden müsste …
Eine Bürste, die bei meinem dicken Haar nicht schlapp macht.

Immer in meiner Handtasche
Handcrème von Terra Naturi, Diorskin forever und Lidschatten Mystic Metallics! von Dior, der Artliner von Lancôme und Zahnpasta von Migros

PS. Ich schwöre nie.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s